Entwicklung der Human Ressourcen im Tourismus

Förderung der Beschäftigung und Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit

Die geringen Gästeankünfte im Tourismus in Ägypten haben über die letzten Jahre zu einem starken Rückgang der Facharbeiter geführt, die unter anderem in anderen Wirtschaftssektoren Arbeit gefunden haben und wodurch die Servicequalität gefährdet ist sobald die Gästeankünfte wieder ansteigen.

Das EU-Reformprogramm zur Unterstützung der beruflichen Bildung zielt auf die Verbesserung der fachlichen Qualifikationen der Arbeitnehmer ab, um weiterhin und in Zukunft eine hohe Servicequalität im Tourismus zu gewährleisten und das fachliche Personal bei der Wiederbelebung des Tourismus bereitstellen zu können. Dabei soll insbesondere die Beschäftigungsfähigkeit von Jugendlichen gesteigert und die Wettbewerbsfähigkeit des Landes erhöht werden.

Im Rahmen des Berufsbildungsvorhabens wird derzeit von dem internationalen Unternehmenskonsortium CID / GFA eine Tourismus HRD Strategie entwickelt. Kai Partale unterstützt hier als Berater und ist für fachliche und inhaltliche Entwicklung der Strategie verantwortlich.