Index zur touristischen Wettbewerbsfähigkeit touristischer Destinationen in Vietnam

Vietnam ist mit spektakulären und umfangreichen natürlichen und kulturellen Ressourcen ausgestattet, die den Tourismus potenziell zu einem der wichtigsten Sektoren für die Schaffung von Arbeitsplätzen, Wachstum und gemeinsamem Wohlstand mit einem hohen Beschäftigungsanteil für Frauen, ethnische Minderheiten und Jugendliche machen.

Der Tourismussektor hat in jüngster Zeit im ganzen Land und in den entwickelten Regionen wie dem Nordwesten, der Zentralküste und dem Mekong-Delta ein erhebliches Wachstum erlebt. Die Strategie der vietnamesischen Regierung für die Entwicklung des Tourismus besteht darin, ihre herausragenden natürlichen, kulturellen und historischen Ressourcen, die Humanressourcen, das positive Investitionsklima und die geografische Lage in der Nähe mehrerer großer touristischer Auslandsmärkte zu nutzen.

Um nun die vietnamesischen Reiseziele dabei zu unterstützen, sich nachhaltig zu entwickeln und das Erlebnis der Reisenden vor Ort zu verbessern, wurde ein Wettbewerbsindex für touristische Destinationen vorgeschlagen, um jeden Standort anhand ausgewählter Indikatoren zu bewerten.

Die Tourismusindustrie hat eine großartige Geschichte zu erzählen und die Entwicklung von Indikatoren kann den Reisezielen helfen, ihre Geschichte überzeugender zu erzählen und mehr Unterstützung von der Regierung zu erhalten. Dabei kann sie die Bereiche identifizieren, in denen sie sich verbessern muss, Benchmarks für die Leistung erstellen und sich nachhaltiger gestalten. Durch die Messung ihrer Leistung kann die Tourismusindustrie ihre zentrale Rolle bei der Politikgestaltung zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit der Reiseziele sicherstellen.

Kai Partale wurde von Aecom damit beauftragt, die Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit durch die Entwicklung und Erprobung eines Modells für einen „Vietnam Tourism Competitiveness Index“ zu unterstützen.